Table of Contents Table of Contents
Previous Page  9 / 24 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 9 / 24 Next Page
Page Background

9

GRIECHENLAND

Es gelten die EU-Bestimmungen (siehe Seiten 4/5).

GROSSBRITANNIEN & NORDIRLAND

Es gelten die EU-Bestimmungen (siehe Seiten 4/5).

ZUSÄTZLICH:

Hunde müssen vor der Einreise gegen

Bandwürmer

(

Echino­

coccus multilocularis

) mit Praziquantel oder einem vergleichba-

ren Produkt behandelt werden. Die Behandlung muss durch den

Tierarzt zwischen

24 und 120 Stunden vor Einreise

erfolgen

und im EU-Heimtierausweis mit Angabe von Produktbezeich-

nung, Hersteller, Datum, Zeit und Stempel des Tierarztes doku-

mentiert werden. Eine Behandlung von Katzen wird nicht mehr

gefordert.

Bitte beachten Sie:

Ein Hund kann beschlagnahmt werden,

falls das Tier die charakteristischen Merkmale eines nicht zuge-

lassenen Hundetyps aufweist. Ein Gericht entscheidet dann über

sein weiteres Schicksal. Es ist empfehlenswert, im Zweifelsfalle

den Hund nicht mit nach Großbritannien zu nehmen.

In Großbritannien werden gefährliche Hunde nicht nach Rassen,

sondern nach Typen eingeteilt.

Es ist verboten, folgende

„Typen” nach Großbritannien einzuführen:

Pitbull-Terrier

(gilt auch für andere verwendete Bezeichnungen für diese

Hunde), Japanese Tosa, Dogo Argentino, Fila Brasiliero.

Hunde, Katzen und Frettchen dürfen nur über zugelassene

Reiserouten bzw. mit autorisierten Transportunternehmen nach

Großbritannien eingeführt werden.

Weitere Informationen unter:

www.defra.gov.uk https://www.gov.uk/pet-travel-information-for-pet-owners

Pet Travel Scheme Helpline:

Tel.: +44(0)3702411710 (Mo–Fr: 8:00 bis 18:00 Uhr)

E-Mail:

pettravel@ahvla.gsi.gov.uk

IRLAND

Es gelten die EU-Bestimmungen (siehe Seiten 4/5).

ZUSÄTZLICH:

Hunde müssen vor der Einreise gegen

Bandwürmer

(

Echino­

coccus multilocularis

) behandelt werden. Die Behandlung muss

zwischen

24 und 120 Stunden vor Einreise

erfolgen und vom

Tierarzt im EU-Heimtierausweis dokumentiert werden (Präparat,

Datum, Zeit). Eine Behandlung von Katzen wird nicht mehr

gefordert. Eine Zeckenbehandlung wird empfohlen.

Hunde, Katzen und Frettchen dürfen nur über zugelassene

Reiserouten bzw. mit autorisierten Transportunternehmen nach

Irland eingeführt werden.

Bei noch bestehenden Fragen kontaktieren Sie bitte:

www.agriculture.gov.ie/pets,

E-Mail:

info@agriculture.gov.ie